NextLibrary-Konferenz in Aarhus

Rund 350 Gäste aus knapp 40 Ländern nahmen an der erneut stattfindenden Tagung „NextLibrary“ im dänischen Aarhus am 17. und 18. Juni 2013 teil. Deborah Jacobs, Direktorin der internationalen Programme an der Bill und Melinda Gates Foundation, sprach in ihren Eröffnungsworten von der weltweit innovativsten und erfolgreichsten Veranstaltung dieser Art in der Bibliotheksbranche. Gleich zu Beginn verkündeten Rolf Hapel, Leiter der Bibliotheks- und Bürgerdienste in Aarhus sowie Knud Schulz, Leiter der dortigen Zentralbibliothek, eine künftige Konferenzpartnerschaft mit der Chicago Public Library: Dort wird die Konferenz im nächsten Jahr zum ersten Mal im Wechsel mit Aarhus stattfinden.

Das diesjährige Programm stand unter der Überschrift „Re-imagination – Civic Engagement – Collaborative Innovation“ und glänzte unter anderem mit Keynotes von Gerhard Stocker von Ars Electronica in LinzMark Jones von der Designschmiede IDEO und am zweiten Tag mit dem hervorragenden Patrick Losinski von der Columbus Metropolitan Library. Die insgesamt 15 Workshops zeichneten sich vor allen Dingen durch ihre Interaktivität aus und machten dadurch die Methodik sofort auch zur Botschaft für moderne Bibliotheksarbeit.

Inhaltlich war die Veranstaltung vor allen Dingen durch drei aktuelle Herausforderungen gekennzeichnet: Sowohl das Thema der Bibliothek als Ort (Eva Ericksson in der Session „Re-imagining Library as a Learning Centre for Creativity, Innovation and Play“: „We need to create interspaces, not interfaces“ ), der Kreativität (Louise Byrge stellte in der gleichen Session ein Programm vor, bei dem durch ein tägliches, 15minütiges Kreativitätstraining neue Ideen zur Bibliotheksarbeit entwickelt werden können) bis hin zu E-Books (Trine Nielsen unterstrich in der Session „e-Books -Strategies and Actions available for the Public Libraries“, dass der ultimative Erfolgsfaktor in der systematischen Verbindung von physischen und digitalen Services besteht) spielten eine wichtige Rolle.

Auf anschließenden Besichtigungen konnten Bibliotheken des Umfeldes kennengelernt werden, unter anderem die höchst beeindruckende Baustelle der entstehenden neuen Zentralbibliothek in Aarhus, dem „Urban Mediaspace“ am Hafen. Das Programm, die Methodik, der Rahmen und die Atmosphäre der Veranstaltung gingen eine außergewöhnliche Verbindung ein und  – so mein persönliches Fazit – auf diese Weise war es nahezu unmöglich, nicht exzellent angeregt, gut gelaunt und positiv auf die Bibliothekszukunft gestimmt nachhause zu fahren.

Weitere Informationen: http://www.nextlibrary.net/program2013

Beitrag von Andreas Mittrowann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s