Britischer Bibliotheksverband wendet sich gegen ehrenamtlich geführte Bibliotheken

Der britische Bibliotheksverband “Chartered Institute of Library & Information Professionals” (CILIP) hat Bedenken zu einem Report über ehrenamtlich geführte Bibliotheken („Community managed public libraries”) geäußert, die vom “Arts Council England” und der “Local Government Association” veröffentlicht wurde.

“Ich bin enttäuscht vom Bericht und der Hektik seitens der Regierung, mehr ehrenamtlich geführte Bibliotheken einzurichten, ohne sich über die Konsquenzen im Klaren zu sein“, sagte CILIP-Präsident Phil Bradley, der auf diese Weise auf das Dokument mit dem Titel „”Community libraries – Learning from experience: guiding principles for local authorities“ reagierte. „Ohne ausgebildete Mitarbeiter/innen ist die Bibliothek ein Schatten ihres früheren Selbst. Sie wird der Gemeinde nicht auf die richtige Art dienen. […] Ich bin tief besorgt, dass dieser Report dazu benutzt werden wird, weitere Bibliotheksschließungen zu rechtfertigen und unseren Kommunen größeren Schaden zuzufügen.“

Weitere Informationen: http://www.cilip.org.uk/news-media/Pages/news130125.aspx

Bericht von Andreas Mittrowann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s