Studie weist Zusammenhang von Schulbibliothekaren und Leseleistung nach

Eine neue Studie des „Library Research Services“ hat auf Basis von standardisierten Lesetests im US-Staat Colorado aus 2005 und 2011 einen Zusammenhang zwischen der Tätigkeit eines vollzeitbeschäftigten Schulbibliothekars bzw. einer -bibliothekarin und guten Leseleistungen bei den Schülern nachgewiesen: „There is a positive and statistically significant relationship between advanced reading levels and endorsed librarian staffing trends,“ so die Kernaussage der Untersuchung.

Demnach verbesserten 45 Prozent der Schüler der „Grades“ 3 bis 10 an Schulen, die eine/n Bibliothekar/in beschäftigen oder neu eingestellt hatten, ihre Leseleistung. Im Vergleich dazu konnten an Schulen ohne Bibliothekar/in nur 29 Prozent der Schüler ihre entsprechende Leistung verbessern.

Weitere Informationen:
http://www.schoollibraryjournal.com/slj/home/893803-312/full-time_school_librarians_linked_to.html.csp

Beitrag von Andreas Mittrowann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s