USA: 2100 Teilnehmer auf virtuellem E-Book-Gipfel

Die US-amerikanischen Zeitschriften „Library Journal“ und „School Library Journal“ konnten für ihre virtuelle E-Book-Konferenz „Libraries at the Tipping Point“ 2100 Teilnehmer gewinnen. Grundsätzlich wurde einerseits die Frustration der Bibliothekare deutlich, von den wesentlichen Entscheidungen zur künftigen Entwicklung des E-Book-Marktes ausgeschlossen zu sein. Andererseits wurde die große Bereitschaft der Branche sichtbar, E-Books als wichtige neue Technologie zu akzeptieren und in das Bibliotheksangebot zu intergrieren, so die Website des Library Journal.

Zu den Highlights der Veranstaltung zählte die Präsentation einer E-Book-Studie, nach der bereits 72 Prozent aller öffentlichen Bibliotheken in den USA E-Books anbieten, sowie eine Präsentation des Autors Ray Kurzweil, der einen „exponentiellen Wandel“ für die Bibliotheken vorhersagte und hinzufügte: „Im 21. Jahrhundert werden wir nicht 100, sondern eher etwas wie 20.000 Jahre Fortschritt erleben.“ Kurzweil präsentierte auch die von ihm entwickelte, freie E-Reader-Software Blio, die in Partnerschaft mit dem Bibliotheksanbieter Baker & Taylor entwickelt wurde und sich durch erweiterte Fähigkeiten bei der Darstellung von Farbe und Layout auszeichnen soll.

Weitere Höhepunkte des Programms können unter dem unten genannten Link abgerufen werden.

Link: http://www.libraryjournal.com/lj/home/887063-264/ljsljs_first_virtual_summit_on.html.csp

Beitrag von Andreas Mittrowann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s