Patienten-Service in Helsinki

Die Helsinki City Library in Finnland würdigt die bibliothekarische Arbeit für Patienten in einem Sonderartikel auf ihrer Webseite. So unterhält die Bibliothek beispielweise „Service Center Desks“ in allen städtischen Zentren für Senioren und in Krankenhäusern. Allerdings erfuhr der Service in den vergangenen Jahren auch deutliche Einschnitte durch weniger Fördermittel, so dass selbst im bibliotheksfreundlichen Finnland neue Wege gefunden werden mussten. So wird zum Beispiel der Bibliotheksservice im HUS-Kinderkrankenhaus seit dem Jahr 2003 von der Firma Pfizer gesponsort. Für die Einrichtung einer eigenen Bibliothek reichten die Mittel allerdings nicht, so dass diese Dienstleistung weiterhin auf mobilen Bücherwagen basiert.

Dafür erstrecken sich die Angebote aber auch auf Orte wie die Rehabilitationsklinik in der Hangonkatu-Straße in Helsinki, wo Services durch einen Bibliothekar an zwei Tagen in der Woche angeboten werden können. Dies wird ergänzt durch einen weiteren Tag, der durch die engagierte Mitarbeit des Krankenhauspersonals möglich ist. Insgesamt wurden durch Helsinkis Patientenbibliotheken und -services in 2006 mehr als 60.000 Ausleihen erzeugt. Ein Service, der auch in Deutschland mehr Beachtung und Engagement verdient.

Link: Artikel zu Helsinkis Patientenbibliotheken

Beitrag von Andreas Mittrowann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s