Wales: Kinder finden Bibliotheken teuer

LISNEWS und LIBWEB UK berichten über den „National Marketing Survey for Libraries“ in Wales, nach dem die meisten Kinder Bibliotheksnutzung für kostenpflichtig halten. Nach der optimalen Marketingstratie für Bibliotheken gefragt, rieten viele Kinder zu einem „Bezahl eines, nimm zwei„-Ansatz. Die kostenlose Nutzung von Bibliotheksangeboten für Kinder ist offensichtlich nahezu unbekannt.

Die Studie wurde von lokalen walisischen Verwaltungen in Auftrag gegeben, um das Image der Bibliotheken zu eruieren – die tatsächliche Nutzung stand dabei nicht im Vordergrund. Ziel der 22 kommunalen Körperschaften in Wales ist es, eine nationale Marketingstrategie zu entwickeln. In Wales gibt es 311 öffentliche Bibliotheken und 64 mobile Bibliotheken.

Wissen wir genug über das aktuelle Image deutscher Bibliotheken bei ihren kleinen und großen Kunden?

Link: Pressemeldung auf IC Wales

Beitrag von Andreas Mittrowann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s