Cincinatti hilft bei Collegeplanung

Die Cincinnati Public Library in Ohio (USA) bietet Schülern in Kooperation mit der Cincinnati Youth Collaborative und dem Projekt STRIVE Hilfe und persönliche Beratung bei der Oberstufen-Planung an. Dazu gehören die Auswahl des Colleges anhand der individuellen Interessen, die Vorbereitung für die Aufnahmeprüfungen und Hilfe bei der Beantragung von finanzieller Unterstützung.

Gibt es im deutschsprachigen Raum Aktionstage und ähnliche Projekte für Schüler der zehnten Klasse oder für Abiturienten zur Vorbereitung auf das Studium?

Link: http://www.cincinnatilibrary.org/programs/calendar.html?id=64554

Beitrag von Andreas Mittrowann

Online-Tutoring jetzt auch in San Diego

Die San Diego Public Library in Kalifornien (USA) bietet jetzt ebenfalls in Kooperation mit Tutor.com Online-Unterstützung für Schüler bei ihren Hausaufgaben an. Globolibro berichtete bereits über gleiche Initiativen in Seattle, King County und Australien. Geben Sie bei Interesse an den früheren Berichten einfach den Begriff “Tutor” in das Suchfeld in der rechten Marginalspalte ein. Ein Videoclip von 10News.com ermöglicht jetzt einen anschaulichen Einblick in das Vorhaben.

Quelle: Resourceshelf
Link: http://www.10news.com/video/11129837/index.html?taf=sand

Beitrag von Andreas Mittrowann

Kommen Sie nach Leipzig!

Liebe Leserinnen und Leser,

kommen Sie auf den Bibliothekskongress nach Leipzig und tauschen Sie sich mit den Kolleginnen und Kollegen aus! Wir freuen uns, dass Dänemark als Partnerland ausgewählt worden ist – eine Erfolgsstory für die dortigen Bibliotheken und den Staat, von denen wir viel lernen können. Besonders hinweisen möchten wir auf die “Bunte Stunde” von “Bibliothek und Information International” von 12.30 bis 13.30 Uhr am Mittwoch, den 21. März sowie den Vortrag “Internationaler Fachaustausch – daheim oder abroad” von Hella Klauser am Mittwoch, den 21. März von 14.00 bis 16.00 Uhr im Vortragsraum 10.

Auch die Globolibro-Blogger Kirsten Heinrich und Andreas Mittrowann können Sie in Leipzig bei verschiedenen Gelegenheit sehen und hören: Kirsten Heinrich spricht am Dienstag, den 20. März in der Veranstaltung “Start up – alternative Berufsfelder” zum Thema “Informationsspezialisten suchen besser” – kundennahe Dienstleistungen im Zeitalter von “Bibliothek 2.0” im Saal 2 von 16.00 bis 18.00 Uhr. Kommen Sie doch schon vorher in den gleichen Saal: Andreas Mittrowann finden Sie auf dem Podium “Bibliothek 2007” am Dienstag, den 20. März von 14.00 bis 16.00 Uhr, ebenfalls in Saal 2. Ihn können Sie außerdem am Mittwoch, den 21. März um 12.00 Uhr im Saal 3 in der Veranstaltung “Innovationszentrum Bibliothek: Die Bibliothek der Zukunft wird Realität” sehen: Die Bibliotheksarbeit verändert sich immer stärker und schneller. Mehr denn je sind innovative Bibliotheken gefragt, die sich nach den Bedürfnissen ihrer NutzerInnen ausrichten. Doch mit welchen Mitteln lässt sich das im Bibliotheksalltag verwirklichen? Die Moderatorin, Autorin und gelernte Bibliothekarin Else Buschheuer diskutiert diese und andere Fragen mit exponierten Vertretern aus Bibliotheken, Wissenschaft und Industrie.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf spannende Gespräche, neue Einsichten und einen erfolgreichen Kongress!

Link: http://www.bid-kongress2007.de/programm_gesamt.htm

Beitrag von Andreas Mittrowann

Blogs im Trend

In vielen Zeitungen ist das Thema Web2.0 zur Zeit ganz oben auf der Agenda. In der letzten Woche erschienen im Handelsblatt (12.3.07) “Lernen am Arbeitsplatz” und “Der Computer wird zum Kollegen”, in der Wirtschaftswoche (9.3.07) “Das Web 2.0 drängt aufs Handy”, im Spiegel (12.3.07) “Fernsehen war gestern”, in der FTD (14.3.07) “Google stößt im Web2.0 an Grenzen”. Natürlich hat die Meldung von der Kooperation der Bayerischen Stabi mit Google Books die Medien stark beschäftigt.

Einen Artikel zum Blogs möchte ich näher erwähnen: am 13.3.07 erschien in der taz ein Interview “Das muss man aufschreiben” mit den Bloggern Katharina Borchert und Stefan Niggemann. Gesprochen wird viel über den Kernnutzen vieler Weblogs: die direkte Kommunikationsmöglichkeit der Nutzer/Kunden/Leser, die neben den klassischen Medien jetzt boomt und ohne die wiederum vieles gar nicht bekannt würde.
Lesenswert!

Auf dem Bibliothekskongress werde ich in in meinem Vortrag “Informationsspezialisten suchen besser – Dienstleistungen im Web2.0″ (Dienstag, 20.3.2007, 16-18 Uhr, Saal 2) einiges zu Weblogs erzählen.

Kirsten Heinrich

USA: Bibliotheken und Wirtschaftsentwicklung

Library Web UK und das D-Lib Magazine berichten über die spannende und aktuelle neue Studie des US-amerikanischen Urban Libraries Council mit dem Titel “Making Cities Stronger – Public Libaries Contributions to Local Economic Development“. Ziel der Studie ist es, den ökonomischen Einfluss von öffentlichen Bibliotheken auf ihr direktes lokales Umfeld darzustellen. Inhaltliche Felder sind Leseförderung und die Vorbereitung auf die Schule, der Beitrag von Bibliotheken zum Aufbau eines effektiven Arbeitsmarktes mit kompetenten Arbeitnehmern, die Unterstützung von Existenzgründern durch Bibliotheken – in den USA ein deutlich akzentuiertes Tätigkeitsfeld der Kolleginnen und Kollegen – sowie die Rolle der Bibliothek als Standortfaktor.

Jedes Kapitel schließt mit den Abschnitten “Outcomes” und “Conclusions”, die Studie endet insgesamt mit einer eingängigen Tabelle der jeweiligen Aktivitäten öffentlicher Bibliotheken in den o. g. Tätigkeitsfeldern und den jeweils dazu gehörenden “Economic Development Contributions“. Daran angefügt findet sich eine Liste mit Empfehlungen, wie Bibliotheken ihren Einfluss in diesen Feldern noch verbreitern können. Ein exzellentes Dokument, dass Bibliotheken überzeugend in einen wirtschaftlichen Kontext stellt und damit die Bildungs- und Kulturfunktion ergänzt. Die Publikation bildet eine inhaltliche Brücke zu den Arbeiten von Glen E. Holt aus St. Louis zur Kosten-Nutzen-Relation von Bibliotheken sowie der entsprechenden Untersuchung von Prof. Hans-Christoph Hobohm.

Link: http://www.urbanlibraries.org/files/making_cities_stronger.pdf

Beitrag von Andreas Mittrowann

Grüne Wochen in Denver

Die Denver Public Library in Colorado (USA) unterstützt die “Fresh City Life“-Initiative der Stadt Denver und führt jetzt eine sogenannte “Installation” mit dem Namen “Green” durch. Dahinter verbirgt sich ein attraktives Veranstaltungsprogramm, zu dem u. a. eine Serie mit Filmdokumentationen zu Umweltthemen, Events zum ökologischen Gärtnern, Podiumsdiskussionen oder ein Workshop zum Energiesparen gehören. Darüber hinaus gibt es Tipps zum global verantwortlichen Essen und Trinken (“Think globally, eat locally”), Kochkurse oder die Veranstaltungsserie “Eco-Kids”.

Bemerkenswert sind das starke Engagement und die Einbindung des Bürgermeisters, der auf der exzellenten Veranstaltungsseite mit einem Interview vertreten ist. Als Höhepunkt des Programms kann der “Earth Day” am 22. April bezeichnet werden.

Link: http://denverlibrary.org/programs/fresh/index.html

Beitrag von Andreas Mittrowann

Noch ein Wettbewerb: Business in Brooklyn

Die Business Library der Brooklyn Public Library in New York (USA) schreibt in Zusammenarbeit mit der Citigroup Foundation zum vierten Mal einen Wettbewerb um den besten Business Plan aus. Angesprochen sind junge Unternehmen mit Sitz in Brooklyn, die noch Startkapital benötigen. Ungewöhnlich am Wettbewerb ist die gute Vorbereitung, die den Kandidaten zuteil wird – in einem Vorbereitungsseminar (das selbstverständlich in der Business Library stattfindet :-)) lernen die jungen Unternehmer bereits, wie man enen Business Plan schreibt, Marketing betreibt und weitere Grundlagen für Existenzgründer.

Der fertige Plan muss bis zum 27. September eingereicht werden. Den Gewinnern winken nicht nur Preise bis zu 15.000 Dollar, sondern darüber hinaus auch Beratung im Wert von bis zu 5000 Dollar. Die letzte Stufe vor dem möglichen Gewinn ist allerdings eine Präsentation vor einer Jury von Experten. Die Sieger werden im Januar 2008 gekürt.

Link: Wettbewerbsbeschreibung Business Plan

Beitrag von Andreas Mittrowann