Archiv für den Monat Juli 2006

Ein Manifest für den Benutzer von Karen Schneider

„The user is not broken – your system is broken until proven otherwise“

Karen Schneider, Bibliothekarin und Schriftstellerin, schreibt in ihrem Blog: „Free Range Librarian“ ein Manifest über die Bibliothek und ihre Benutzer.

Darin finden sich so wunderbar beruhigende Sätze wie: „All technologies evolve and die. Every technology you learned about in library school will be dead someday“ oder „Meet people where they are–not where you want them to be“

Sehr lesenswert und zu finden unter

http://freerangelibrarian.com/2006/06/the_user_is_not_broken_a_meme.php

Beitrag von Kirsten Heinrich

Werbeanzeigen

89% der Amerikaner sind zufrieden mit ihrer „public library“

Seit 2002 hat sich diese Zufriedenheit sogar um 10% gesteigert! 94% der Stadtbibliotheken bieten ein literacy service an.

Der ganze Bericht ist unter der folgenden Adresse zu lesen:

http://www.ala.org/ala/pressreleases2006/march2006/4-06_StateofAmericasLibraries.pdf

Beitrag von Kirsten Heinrich

Online-Musik in den Gateshead Libraries

Die Gateshead Libraries in Großbritannien bieten ihren Kunden den Online-Zugriff auf Musik an. Dazu gehört zum Beispiel die „Naxos Music Library“ mit mehr als 130.000 Titeln der Label Naxos, Dacapo und Marco Polo zu den Richtungen Jazz, Folk, Weltmusik und zu chinesischer Musik. Darüber hinaus haben die Bibliothekskunden Zugriff auf die „Classical Music Library“ mit mehr als 35.000 Titeln. Alle Angebote sind entweder direkt aus der Bibliothek oder über das Internet unter Angabe der Bibliotheksausweis-Nummer abrufbar.

Link: http://www.asaplive.com/iKnow/SoundGallery.cfm?ccs=395

Beitrag von Andreas Mittrowann