Bibliotheksnamen bei eBay versteigern

Nach den Sportstadien jetzt auch die öffentlichen Bibliotheken? Die Womelsdorf Community Library in Philadelphia, USA, hat versucht bei eBay ihren Bibliotheksnamen an die meistbietende Person oder Firma zu versteigern. Als Grund gab die Leiterin des Bibliotheksboards, MaryAnne Beamesderfer, den begrenzten finanziellen Spielraum der Bücherei an, die mit gut 11.000 Medieneinheiten 2.600 Einwohner in Womelsdorf sowie die zwei nächstgelegenen Gemeinden versorgt. „Wir hoffen, dass es dort draußen jemanden gibt, der über die notwendigen Mittel verfügt und eine Bibliothek nach sich oder einer geliebten Person benennen möchte“, sagte Beamesderfer. Die Erträge sollen für die geplante Renovierung der Bibliothek mit veranschlagten Kosten in Höhe von 220.000 US-Dollar verwendet werden.

Die Website www.wmfz.com berichtet im Nachgang zu dieser Meldung in ihrer Ausgabe vom 10.2.2006, dass die Bibliothek schließlich ein anonymes Angebot in Höhe von 325.000 Dollar erhalten hat. Am 24.2. berichtet WMFZ schließlich, dass der Bieter sich offensichtlich nie gemeldet hat und die Bibliothek mit einem zweiten Versuch erfolglos war. Vielleicht doch lieber mit klassischem Sponsoring arbeiten?

Quelle: PLA Blog, http://www.plablog.org/2006/01/local-library-news_31.html

Link: http://www.philly.com/mld/philly/news/13750029.htm

Link: http://wfmz.com.ldh0105.fast.net/cgi-bin/tt.cgi?action=viewstory&storyid=13383

Übersetzung Zitat: d. Verfasser (s. „Über den Autor“).

Beitrag von Andreas Mittrowann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s